Prince Rupert - Port Hardy (Inside Passage)
Stand: September 2018

Reederei: BC Ferries
Art der Verschiffung: RoRo
Dauer: 16 Stunden inkl. Zwischenhalt in Bella Bella
Kosten: 822,65 CAD (Fahrzeug und zwei Sitzplätze in der Aurora Lounge)
Web: www.bcferries.com

Die Organisation der Fährüberfahrt:
Obwohl die Fähren für die Inside Passage teilweise scheinbar Monate im Voraus ausgebucht sind, probierten wir unser Glück und riefen einen Tag vor unserer gewünschten Abfahrt an. Und siehe da: Es war noch ein Platz verfügbar. Wir konnten die Fahrt telefonisch reservieren und erhielten anschliessend ein Bestätigungsmail mit allen nötigen Angaben zu Einfindungszeit am Hafen, u.s.w. Um die Reservierung halten zu können, mussten wir unsere Kreditkarte übers Telefon angeben.

Ausstattung der Fähre:

Wir mussten uns bereits zwei Stunden vor Abfahrt am Hafen einfinden und mussten dann ziemlich lange in der Schlange warten bis wir aufs Schiff fahren konnten. Danach lief aber alles sehr schnell und speditiv ab. Das Schiff war sehr modern und schön ausgestattet. Es verfügte über ein à la Carte-Restaurant und über ein Restaurant mit Buffet, bei dem man «All-you-can-eat» bestellen konnte. Zudem gab es mehrere Kioske und am Nachmittag wurde auf einem der Aussendecks ein Barbecue veranstaltet, wo unter anderem Bratwürste angeboten wurden. Das Essen war nicht erstklassig, aber OK. Auf dem Schiff gab es auch Duschen, die wir aber nicht benützt haben. Wir haben uns für einen kleinen Aufpreis zwei Sitze in der «Aurora Lounge» gegönnt, zu der man nur Zutritt mit einer abgegebenen Karte hatte. Der Vorteil der Lounge war, dass sie sich am Bug des Schiffes befand und mit einer Fensterfassade und sehr bequemen und breiten Sitzen ausgestattet war. Von seinem Sitzplatz hatte man stets einen guten Rundumblick nach vorne und auf die Seiten. Für die anderen Passagiere war es nicht möglich an den Bug des Schiffes zu gehen und die Aurora Lounge war somit die einzige Möglichkeit, um Sicht nach vorne zu haben. Zudem war es in der Lounge sehr ruhig und es gab kostenloses Zitronen- und Orangenwasser. Wir haben von der Lounge aus, aber auch von aussen einige Wale gesehen, die zum Teil sehr nahe am Schiff vorbeischwammen. Beim Zwischenhalt in Bella Bella konnten wir zudem springende Fische und unzählige viele Weisskopfseeadler beobachten.

Würden wir die Inside Passage nochmals machen?
Wir waren uns aufgrund des hohen Preises erst nicht sicher, ob wir die Inside Passage buchen sollen, haben es dann aber gemacht, da sie uns von vielen Seiten wärmstens empfohlen wurde. Im Nachhinein müssen wir aber sagen, dass wir uns das Geld lieber gespart hätten. Die Fahrt war zweifelsohne sehr schön, aber das Bild, das sich einem bot, war immer mehr oder weniger das Gleiche. Am Morgen hatten wir zudem dichten Nebel und konnten gar nichts sehen und am Abend fährt man auch noch einen Teil in der Dunkelheit. 

Kurz: Uns war die Inside Passage ihr Geld nicht wert. Wir hätten damit lieber ein paar Whale Watching Touren gemacht, bei denen man die schöne Insellandschaft an der kanadischen Westküste und die Vielfalt an Flora und Fauna ebenso zu Gesicht bekommen hätte, die aber weniger lang gedauert hätten. Vielleicht haben wir vom Wetter her nicht den besten Tag erwischt und es wäre bei anderen Bedingungen schöner gewesen. Immerhin konnten wir uns so etwas von den langen Fahrtagen erholen und mussten die knapp 500 Kilometer lange Strecke nicht mit dem Auto zurücklegen.

Status

Abreise:
Heimreise:
29. Mai 2018
2020
Aktueller Standort: N46.92503°
E7.56483°
578 m ü. M.
Lokale Zeit:
Sonnenaufgang:
Sonnenuntergang:
11:25 Uhr
07:19 Uhr
19:22 Uhr

Wo wir sind

Follow Us

            


Newsletter