RUND UM BALOO
UNSER HAUS AUF RÄDERN


Chronologie des Scheiterns – denn sie wissen nicht was sie tun…


„Baloo, ein guter Name für ein Reisemobil“, denken wir als wir vor dem Fahrzeug aus dem interessanten Inserat im Kanton Zug stehen. Vom Eigentümer erfahren wir, dass Baloo schon zwei Mal mit seinen Vorbesitzern eine Transafrikareise problemlos mitgemacht hat und nun frisch ab MFK zu verkaufen sei. Er selber wollte eigentlich mit seiner Freundin nach Indien fahren, diese habe ihn aber kurz vor dem Start sitzen gelassen und nun wolle er alte Erinnerungen und somit auch Baloo so schnell wie möglich loswerden – Armer Teufel -  „Mit dem Preis würden wir uns sicher einig werden“, meint er nach wenigen Minuten lakonisch.

Mit zwei guten Freunden sind wir angereist. Er, gelernter Automechaniker. Sie, Versicherungsfachfrau. Beide erfahrene Buschtaxi-Australien-Abenteurer. Sie stehen uns in vieler Hinsicht mit Rat und Tat zur Seite bei unserem Projekt. So auch bei der Besichtigung von Baloo.

Ich ertappe mich dabei, wie ich bereits von den vielen tollen Erlebnissen träume, die wir auf unserer Reise erleben werden, während wir das Gefährt begutachten. Eine Probefahrt und ausführliche Inspektion später ist das Fahrzeug praktisch schon gekauft, zumindest in meinen Gedanken. Wir schlafen dann doch noch eine Nacht drüber, sind aber am nächsten Tag immer noch überzeugt: Wenig Rost, praktisch kein Ölverlust, gutes Gefühl, passt! So haben wir Baloo kurzerhand gekauft und abgeholt.

Dies passierte im Frühling 2015. Zwei Jahre und etliche äusserst strapazierte Nerven später erstrahlt unser Baloo in neuem Glanz. Aber alles von vorne…

Auf den zweiten Blick war unser Baloo leider nicht mehr so unwiderstehlich, wie zuerst gedacht. Als wir zu Hause angekommen sind und unser neu erworbenes Mobil genauer betrachteten, fielen uns spröde Gummiteile und diverse (bei der „ausführlichen“ Inspektion übersehene) Roststellen auf. Zum Beispiel waren die Fensterrahmen komplett durchgerostet, was sogleich zum nächsten Problem, nämlich Undichtigkeit führte. Zu diesem Zeitpunkt waren wir noch frohen Mutes, konnten doch diese Kleinigkeiten selbst behoben werden.



Die Chronologie des Scheiterns nahm weiter ihren Lauf:

Mai 2016 Der Abgastest steht bei Baloo an. Auf dem Weg zur Garage verabschiedet sich (angesichts der Russwolke, die aus dem Auspuff spritzt) nicht nur unser Mut, dass dieses Vorhaben klappt, sondern mit dem einsetzenden Dauerregen auch die neue Lackierung. Das bedeutet für uns: Alles nochmals abschleifen und das nächste Mal den Härter der Farbe aktivieren. Der Lichtblick des Tages ist, dass die Jungs der Lüthi Garage in Oberdiessbach uns nach 1,5 Stunden das aktualisierte Abgasdokument in die Hand drücken. Gut gemacht, danke!

August 2016  Wir erhalten ein Aufgebot zur MFK. Um weiter auf Schweizer Strassen rumcruisen zu dürfen, müssen wir Baloo bis Mitte September geprüft kriegen. „Wird schon klappen“, reden wir uns gegenseitig Mut zu. „Baloo wurde ja schliesslich vor 2 Jahren erfolgreich in Zürich…in Zürich (!) geprüft und seither sind wir kaum gefahren, kann sich ja nicht viel verschlechtert haben.“ Am 16.10.2016 fahren wir also frohen Mutes nach Ostermundigen. Ohne übermässige Nettigkeiten begrüsst uns der Herr Experte. Mit grimmiger Miene schaut er zuerst auf den Fahrzeugausweis, dann zu Baloo, wieder in den Ausweis und meint dann knapp „Ohne Innenausbau, kann ich das Fahrzeug nicht als Wohnwagen prüfen.“ Oops, waren wir nach dem erfolgreichen Abgastest wohl ein klitzekleines Bisschen zu zuversichtlich, dass Baloo auch die MFK mit links schaffen würde, so dass wir weitere Vorbereitungen für überflüssig hielten. Tja, falsch gedacht. Dafür schmückt nun ein fettes "ANNULLIERT" unseren Fahrzeugausweis.

Oktober 2016 – April 2017 Wir arbeiten an unserem Innenausbau.

Mai 2017 Im Juli wollen wir mit Baloo nach Skandinavien fahren, Testreise machen. Nach dem Debakel im letzten August, muss nun für den nächsten Prüfversuch ein Profi ans Werk. Wir lassen Baloo bei A. Böhlen auf Vordermann bringen. Obwohl das Team ganze Arbeit leistet, bleiben wir nicht vor weiteren Tiefpunkten verschont. Eigentlich sollte nur das undichte Getriebe etwas ausgebessert und prüfbereit gepimpt werden. Nach 3 Monaten in der Werkstatt ist Baloo aber um ein ganz neues Getriebe (0km), einen ziemlich neuen Motor (ca. 110‘000km) inkl. Kühler und eine verstärkte Kupplung (0km) reicher – Wir um den Wert eines neuwertigen Kleinwagens ärmer.

Juli 2017 Exakt 3 Stunden vor Abfahrt zu unserer Testreise besteht Baloo beim 3. Versuch die MFK. Hallelujah!  Nun läuft er wie ein Schweizer Uhrwerk. Wollen wir mal hoffen, dass das so bleibt…


FAQ: Wäre es nicht billiger gewesen ein Fahrzeug in Amerika zu kaufen anstatt das Eigene zu verschiffen?
Ja, es hätte sich in den USA oder Kanada mit Sicherheit ein Fahrzeug finden lassen, für das wir bedeutend weniger bezahlt hätten als für Baloo. Allerdings haben wir – um ehrlich zu sein – nur sehr beschränkte Ahnung von Fahrzeugen und deren Technik. Deshalb wollten wir in der Schweiz ein Auto kaufen, es von einem Profi durchchecken lassen und es selber kennen lernen, bevor wir losziehen. Zudem hatten wir so die Möglichkeit den Innenausbau nach unseren Wünschen und Bedürfnissen vorzunehmen. Das handwerkliche Arbeiten war neben dem Bürojob oft ein guter Ausgleich.

Status

Abreise:
Heimreise:
29. Mai 2018
2020
Aktueller Standort: ,  
N16.53535°
E-88.35983°
0 m ü. M.
Lokale Zeit:
Sonnenaufgang:
Sonnenuntergang:
09:45 Uhr
06:11 Uhr
17:21 Uhr

Wo wir sind

Follow Us

            


Newsletter